Clubjahr 2017/2018

PROGRAMM IM CLUBJAHR 2017/2018

 

WER KANN DIE CLUB-ABENDE BESUCHEN?

In erster Linie selbstverständlich die Mitglieder selbst. Gäste sind aber auch herzlich willkommen, sofern sie der Buchbranche angehören, Autorinnen oder Autoren (auch: Bloggerinnen und Blogger) sind, in Medienunternehmen arbeiten oder als »Freie« für diese tätig sind. Das Procedere ist denkbar einfach: Interessierte melden sich beim amtierenden Vorsitzenden (oder einem anderen Mitglied). Sie können dann zweimal als Gäste die Club-Abende besuchen.

WIE WIRD MAN MITGLIED IM BBC?

Nach zweimaligem Besuch eines Club-Abends kann man sich für oder gegen eine Mitgliedschaft entscheiden. Möchte man Mitglied werden, leitet der Aufnahme-Ausschuss ein entsprechendes Verfahren lt. § 8 unserer Satzung ein. Bei einer Entscheidung gegen die Mitgliedschaft erlischt automatisch die Möglichkeit, vom Club selbst zu weiteren Clubabenden eingeladen zu werden. Es sei denn, einzelne Mitglieder laden ein und übernehmen die Kosten.

VORSTAND UND GREMIEN IM CLUBJAHR 2017/2018

1. Vorsitzender Volker Oppmann | 2. Vorsitzender Nanno Viëtor | Schriftführer Detlef Bluhm| Schatzmeister Joachim Mackensen | Wahl-Ausschuss  Ruth Klinkenberg + Dr. Carina Lehnen + Swantje Steinbrink | Rechnungsprüfer  Dieter Jaspert | Programmbeirat Ruth Klinkenberg, Elisabeth Roosens, Swantje Steinbrink und Martina Tittel

Archiv: Das Clubjahr 2016/2017

PROGRAMM

Mittwoch, 11. Mai 2016 | Volker Heller – Vorstand der ZLB | Vortrag: Die Herausforderungen im Management einer modernen Bibliothek

20. Juni 2016 | entre nous – Ein Netzwerk-Abend nur für Mitglieder des BBC

14. Juli 2016 | Dieter Durchdewald – Unternehmensberater | Vortrag: Warum Buchhandlungen scheitern

August 2016 | Sommerfest

26. September 2016 | 19:00 Uhr | Prof. Monika Grütters – Staatsministerin für Kultur und Medien | Vortrag: Die deutsche Politik und die Buchbranche

25. Oktober 2016 | 19:00 Uhr |  Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider – Direktor der UB Leipzig | Vortrag: Wie wird Wissen in Zukunft gesammelt und überliefert? Über Lexika, Bücher und Bibliotheken

8. November 2016 | 19:30 Uhr | Führung durch das Nicolaihaus, einen der führenden Orte der deutschen Aufklärung. Begrüßung durch unser Mitglied Dieter Beuermann und Get-together

 

Archiv: Das Clubjahr 2015/2016

PROGRAMM

Mittwoch, 8. April 2015 | Christoph Keese – Executive Vice President | Axel Springer SE | Vortrag: Silicon Valley – Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt

Montag, 18. Mai 2015 | Hans Hütt – Freier Journalist | Vortrag: Krautreporter

Montag, 22. Juni 2015 | entre nous – Ein Netzwerk-Abend für Mitglieder und Gäste mit einer halbstündigen Lesung von Christian Brückner

Montag, 13. Juli 2015 | Jürgen Boos – Direktor der Frankfurter Buchmesse | Vortrag: Entwicklungen auf den internationalen Buchmärkten

Sonntag, 30. August 2015 | Plaisir im Sommer

Montag, 14. September 2015 | Horst Bredekamp – Kunsthistoriker | Vortrag: Hat die Gegenwart eine Zukunft?

Wintersemester

Dienstag, 6. Oktober 2015 | Dr. Kaja Tael (Botschafterin der Republik Estland) | Vortrag: Estland – Das Musterland der Digitalisierung?

Donnerstag, 12. November 2015 | entre nous – Ein Netzwerk-Abend nur für Mitglieder

Dienstag, 9. Dezember 2015 | Siegfried Dais (Sprecher des Lenkungskreises der Plattform »Industrie 4.0«) | Vortrag: Die Zukunft der industriellen Produktion im digitalen Zeitalter

Montag, 25. Januar 2016 | Jonathan Landgrebe (Vorstandsvorsitzender der Suhrkamp AG) | Vortrag: Der Suhrkamp Verlag und seine Zukunftsstrategien

Dienstag, 25. Februar 2016 | Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels) | Vortrag: Der Buchmarkt in Deutschland – Zukünftige Chancen und Perspektiven

März | Hauptversammlung des BBC (Nur für Mitglieder)

ZUM PROGRAMM IM CLUBJAHR 2015/2016

»Die Zukunft ist schon da, sie ist nur ungleich verteilt.« Dieses Zitat des amerikanischen Science-Fiction-Autors William Ford Gibson, der 1984 die Begriffe Cyberspace und Matrix prägte, macht den unterschiedlichen Stand der Digitalisierung auf unserer Welt deutlich. Seine auf den ersten Blick eingängige Aussage ruft aber auch Widerspruch und Nachfragen hervor. Ist Zukunft nicht etwas vor uns liegendes? Kann sie also »schon da« sein? Und: Was ist Zukunft überhaupt? Die Astrophysik misst Zukunft in unvorstellbaren Zeiträumen, während sie in der Vorstellung vieler Menschen mit dem Tod ein persönliches Ende findet. Religiösen Vorstellungen hingegen ist Zukunft die Verheißung einer unendlichen Existenz über den Tod hinaus. Den globalen Internetkonzernen kann die Zukunft nicht schnell genug auf uns zukommen. Sie versprechen sich von ihr ein algorithmisches Paradies auf Erden mit enormen Gewinnaussichten. Der 2001 verstorbene Chemiker und Essayist Erwin Chargaff, der wichtige Beiträge zur Entschlüsselung der DNA lieferte, hat genau vor dieser exponentialen Beschleunigung gewarnt. »Natürlich«, schrieb er 1988 im Alter von 83 Jahren, sei schon die Welt seiner Jugend »höchst abscheulich gewesen, aber diese Abscheulichkeit sei seither mit einer in der Geschichte unerhörten Geschwindigkeit gewachsen.«
Warnungen vor der Zukunft haben seit Jahren Hochkonjunktur. Umweltverschmutzung und Bevölkerungsexplosion, Klimawandel und Rohstoffverknappung, Ernährungsnotstand und Big Data sind nur einige Stichworte dazu. Müssen wir also vor der Zukunft Angst haben? Oder wird die digitale Revolution in einer sich immer mehr globalisierenden Welt den wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Fortschritt beflügeln?
In Vorträgen, Exkursionen und Diskussionen wird sich der BBC im Clubjahr 2015/2016 mit dem Thema Zukunft beschäftigen. Ein Schwerpunkt werden dabei die Veränderungen sein, die durch die Digitalisierung unseres Lebens und unserer Gesellschaft vermutlich eintreten. Wir werden von ausgewiesenen Fachleuten hören, wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt und die industrielle Produktion verändern wird, welcher Wandel den Massenmedien bevorsteht, wie selbstverständlich das Internet unseren Alltag prägen wird. Wir werden Forschungseinrichtungen besuchen, in deren Laboratorien die Zukunft entsteht und von Unternehmen hören, wie sie sich die Märkte von morgen wirtschaftlich erfolgreich erschließen wollen.
Zukunft ist das beherrschende Thema im derzeitigen gesellschaftlichen Diskurs. Der BBC wird dazu in seinem Clubjahr 2015/2016 unterschiedliche, ja konträre Positionen zu Wort kommen lassen und diskutieren.

WER KANN DIE CLUB-ABENDE BESUCHEN?

In erster Linie selbstverständlich die Mitglieder selbst. Gäste sind aber auch herzlich willkommen, sofern sie der Buchbranche angehören, Autorinnen oder Autoren (auch: Bloggerinnen und Blogger) sind, in Medienunternehmen arbeiten oder als »Freie« für diese tätig sind. Das Procedere ist denkbar einfach: Interessierte melden sich beim amtierenden Vorsitzenden (oder einem anderen Mitglied). Sie können dann zweimal als Gäste die Club-Abende besuchen.

WIE WIRD MAN MITGLIED IM BBC?

Nach zweimaligem Besuch eines Club-Abends kann man sich für oder gegen eine Mitgliedschaft entscheiden. Möchte man Mitglied werden, leitet der Aufnahme-Ausschuss ein entsprechendes Verfahren lt. § 8 unserer Satzung ein. Bei einer Entscheidung gegen die Mitgliedschaft erlischt automatisch die Möglichkeit, vom Club selbst zu weiteren Clubabenden eingeladen zu werden. Es sei denn, einzelne Mitglieder laden ein und übernehmen die Kosten.

 

Detlef Bluhm | 1. Vorsitzender des BBC im Clubjahr 2015/2016

Detlef Bluhm | 1. Vorsitzender des BBC im Clubjahr 2015/2016

 

VORSTAND UND GREMIEN IM CLUBJAHR 2015/2016

1. Vorsitzender Detlef Bluhm | 2. Vorsitzender Dr. Dirk Palm | Schriftführer Dieter Jaspert | Schatzmeister Joachim Mackensen | Aufnahme-Ausschuss  Elisabeth Roosens + Dr. Florian Simon + Martina Tittel | Ehren-Ausschuss  Manfred Gast + Dr. Kurt Lubasch + Werner B. Thiele | Wahl-Ausschuss  Ruth Klinkenberg + Dr. Hubertus Schenkel + Swantje Steinbrink | Rechnungsprüfer  Manfred Gast